Barcelona

24. April 2017, kaum über die Alpen geflogen

bin ich schon in Barcelona, in Katalonien.

Das ging ratz fatz.

Ankunft in Barcelona, El Prat, 12.05 Uhr planmäßig, tatsächlich 11.40 Uhr. Ein Autobus brachte mich für € 5.90 zur Plaza de Catalunya, von wo es nicht mehr weit ist zu meinem zentral gelegenen Hostal war. Schnell habe ich meine Sachen ins Zimmer geräumt und bin La Rambla, einstmals ein Bach vor den Stadtmauern, heute die Champs-Elysee Barcelonas, hinunter bis zum Hafen flaniert.

Ein Meeresfrüchtesalat auf Guacamole und ein Glas Weisswein in der Sonne haben dann das Glück perfekt gemacht. Vom Turm der Catedral genoss ich anschließend einen wunderschönen Blick rundum auf Barcelona und den Hafen. Sangria auf der Rambla für schlappe  € 9.30 waren nicht Schuld daran, dass ich im gotischen Viertel, einem mittelalterlichen Gewirr aus engen gewundenen Gässchen und malerischen Plätzen, anschliessend leichte Orientierungsschwierigkeiten hatte.  Ich hoffe, dass ich mich dann morgen schon etwas besser zurecht finde.

Ohne Gaudi gehts in Barcelona natürlich gar nicht:

wp-1493126432916.jpg

Casa Batllo im Viertel Eixample.

Auch im Eixample und ebenfalls ehemals ‚manzana de la discordia‘ , Zankapfel, die Casa Mila, aber von den meisten Stadtbewohnern La Pedrera, Steinbruch, genannt.

Heute wird Gaudi natürlich schwer verehrt.

Im Süden der Stadt liegt der Montjuic, wo die Weltausstellung 1929 stattfand. Für die Olympischen Spiele 1992 wurde das weiträumige Gebiet aufpoliert. Von hier oben hat man in verschiedene Richtungen einen schönen Blick auf die Stadt.

So genug für heute, jetzt wird geduscht und dann gibts Tapas.

Heute regnet es ‚esta lloviendo‘,  pero no importa nada‘, macht nichts. Um rechtzeitig am Picasso-Museum zu sein, habe ich das Frühstück erstmal verschoben und mir die schönste gotische Kirche Barcelonas angesehen, la Basilica de Santa Maria del Mar im Viertel Ribera. Von aussen ist sie nicht so leicht zufriedenstellend zu fotografieren. Daher hier eine Innenansicht:

DSCF2987

Im Picasso-Museum , Eintritt € 9.-, ist Fotografieren natürlich verboten. Ich habe trotzdem ein Foto für euch:

DSCF2984

Christian denkt jetzt bestimmt, ich habe mich einfach über das Verbot hinweg gesetzt. Ich kann es ihm nicht verdenken. Aber nein, Oh Wunder, ich habe einen Wandteppich im Museumsladen abgelichtet. Man muss sich halt zu helfen wissen 🙂

Jetzt hoffe ich, dass sich das Wetter bis heute Nachmittag bessert, denn die Fenster der Sagrada Familia sollen bei Sonnenschein besonders schön leuchten.

Hat es aber leider nicht. Es regnet in Strömen. So gibt es leider keine Fotos von aussen. Aber da wird eh seit über 100 Jahren gebaut. Man möchte sie bis 2040 zu Gaudis 100. Todestag fertig haben. Sie ist Spaniens am häufigsten besuchte Attraktion und war auf jeden Fall den Besuch wert.

DSCF3022

DSCF3024

 

La Sagrada Familia ist Ehrfurcht gebietend und ungewöhnlich aufgrund Gaudis Abneigung gegenüber geraden Linien. Die gebe es in der Natur schließlich auch nicht.

DSCF3026

In Barcelona kann man übrigens mit einem Ticket für   € 1.-mit den Öffentlichen quer durch die ganze Stadt fahren, echt super.

Die Oliven sind alle und auf Tucs hab ich jetzt keine Lust. Der Regen hat aufgehört. Ich glaube ich schau mal, was es da draussen zu essen gibt.

Es hat sich gelohnt, doch noch die Metro zum Barceloneta, dem Stadtstrand Barcelonas, zu nehmen

DSCF3067

Nachos con salsas diversas

DSCF3068

Ach übrigens, morgen fahre ich mit dem Bus weiter nach Valencia. Bis denne.

12 Gedanken zu „Barcelona“

  1. Liebe Evelyn,
    ich wünsche dir eine wunderbare Zeit in Barcelona und auf deinem gesamten Weg.
    Denk an mich, wenn du in der Sagrada Familia bist. Es ist einfach umwerfend, was Künstler schaffen können. Fang alles mit deiner Kamera ein.
    Ich freu mich schon auf deine Einträge im Reiseblog.
    Buena suerte,
    Uschi

  2. Liebe Evelyn,
    ich wünsche Dir ganz viele tolle Eindrücke auf Deiner Reise und freue mich für Dich wegen dieses Abenteuers; ich kann das gut nachvollziehen, denn unser Camino vor zwei Jahren wirkt immer noch nach! Komm gesund wieder!

  3. ….. kaum zum Flughafen gebracht und schon bist du in Spanien angekommen 🙂 .
    Viel Spass und eine Menge toller Eindrücke auf deiner “ Traumreise “ in der Unruhezeit .

    1. Ich danke dir für deine stetige moralische und technische Unterstützung und, dass du mich mit liebevoller Selbstverständlichkeit hast ziehen lassen.
      In Liebe deine Frau

  4. Liebe Mama, in Gedanken trinke ich einen teuren Sangria mit dir und denke an unsere vielen schönen Mutter-Tochter-Reisen (und den 10€-Kaffee in Paris!). Eine wunderschöne Reise, wenn auch ohne Tochter, lass es dir fantastisch gehen!

    1. Danke dir für deine guten Wünsche. Es wird auch wieder, so hoffe ich, eine Mutter-Tochter-Reise geben. Und dann trinken wir wieder mal ein Gläschen zusammen. In Liebe deine Mama

  5. Liebe Evelyn,
    weiterhin wundervolle Tage und Erlebnisse.
    Freue mich auf Deine Berichte und dass ich Dich auf diesem Wege begleiten darf.
    Ganz liebe Grüße
    Rosi

  6. Liebe Evelyn,
    bin schon gespannt, wie es weitergeht und freue mich auf Deine Fotos und Berichte! Ich wünsche Dir eine wunderschöne Reise!
    Herzliche Frühlingsgrüße aus Polen,
    Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.